Dicken Schrader (DMK): Everything counts, Screenshot von YouTube

Interview: Dicken Schrader, Depeche Mode-Coverkünstler und Videoartist

Dicken Schrader (DMK): Everything counts, Screenshot von YouTube
Jetzt gehts ab: Dicken Schrader & seine Kids rocken. Screenshot von YouTube.

Aus Kolumbien kommt eine ganz eigene Art der Cover- und Video-Kunst: der Multimedia-Artist Dicken Schrader spielt mit seinen Kindern auf vielen, teilweise selbstgebauten Instrumenten Depeche Mode-Songs nach. Aber wie, das muss man gesehen haben! Wir hatten darüber schon auf unserer Facebook-Seite berichtet.

Grund genug, ein ausführlicheres Interview mit dem guten Mann anzuschieben. Und, was soll ich sagen, er hatte sogar ein dickes Lob für uns:

„I REALLY enjoyed answering your questions, they were really well-thought. Very fun. I hope you also enjoy my answers and that they don’t get lost in translation.“

Na dann, viel Spaß mit Teil 1 von 2, und das – Premiere! – in zweisprachiger Fassung, englisch-deutsch:

Why would someone take his kids, several webcams and some musical stuff to perform Depeche Mode songs? I mean, your videos like „Everythings counts“ are heavenly – how did you come up with the idea?

Warum nimmt jemand seine Kinder, mehrere Webcams und allerlei musikalisches Gerät um Depeche Mode-Songs nachzuspielen? Eure Videos wie z. B. „Everythings counts“ sind himmlisch – wie kamst du auf die Idee?

It all happened very naturally. I’ve been a Depeche Mode fan since high school and their music has been always present at home, so my kids have listened to Depeche Mode since they were born. They know the melodies and they love trying to figure them out on our old Yamaha. At one point I wanted to leave a record of us playing “Shake the Disease,” just for posterity, and that video became what would be the first of three so far. But it was never intended to have sequels. The kids were the ones who suggested recording more than one. Es passierte alles sehr selbstverständlich. Ich bin seit der High School Depeche Mode-Fan und ihre Musik war zuhause stets präsent, also haben meine Kinder Depeche Mode gehört seit sie auf der Welt sind. Sie kennen die Melodien und sie lieben es, diese auf unserem alten Yamaha auszuprobieren. Irgendwann wollte ich eine Aufzeichnung von uns haben, wie wir „Shake the Disease“ spielen, sozusagen für die Nachwelt, und dieses Video  wurde das erste der drei, die es bisher gibt. Aber es war nie beabsichtigt, Fortsetzungen zu haben. Die Kinder waren diejenigen, die vorschlugen, mehr als eins aufzunehmen.

 

Hier nochmal zur Einstimmung das dritte und bisher coolste Video der Miniband: „Everything counts„, Dezember 2011:

 

I believe I saw the great Vince Clarke, one of the co-founders of DM, following you on twitter. Is there any kind of contact to the artists, did they authorize you to do the one and true cover version of their songs?

Sogar der große Vince Clarke, einer der Mitbegründer von DM, folgt euch auf Twitter. Gibt es irgendeinen Kontakt zu den Künstlern, haben sie euch autorisiert die „einzig wahre“ Cover-Version ihrer Songs aufzunehmen?

 We know that Vince is aware of us, which makes us feel very honored, but we haven’t heard anything official from the current members of Depeche Mode… yet. If one day we do, as I hope we will, it will be a pinnacle in my life, a day in which I will accomplish the task of getting myself noticed by people I truly admire. As for the authorization of cover versions… so far we haven’t done this for commercial purposes, only for art’s sake. Revisiting someone else’s work is the highest form of flattery and we hope that Depeche Mode appreciates the love and effort we put into our humble approach to their genius. Wir wissen dass Vince Kenntnis von uns hat, wodurch wir uns sehr geehrt fühlen, aber wir haben nichts Offizielles von den jetzigen Mitgliedern von Depeche Mode gehört … noch nicht. Wenn das eines Tages passiert, was ich hoffe, wird das ein Höhepunkt in meinem Leben sein, ein Tag an dem ich von Menschen zur Kenntnis genommen werde, die ich wirklich bewundere. Was die Autorisierung von Cover-Versionen betrifft … bis jetzt haben wir das nicht kommerziell betrieben, nur um der Kunst willen. Die Arbeit eines anderen wiederaufzugreifen ist die schönste Form des Kompliments und wir hoffen dass Depeche Mode die Liebe und die Anstrengung schätzt, die wir in unsere bescheidene Annäherung an ihr Genie stecken.

How many days of training did it cost you and your children to shoot the videos – or is this all recorded in one go? I mean, could you perform this live on stage?

Wie viele Tage Training kostet es dich und deine Kinder um die Videos aufzunehmen – oder geschieht das alles in einem Rutsch? Mit anderen Worten, könntet ihr damit live auf der Bühne auftreten?

That’s a great question, because we’re starting to receive invitations to TV shows and music events to perform live and we’re beginning to consider how to translate our videos into a live act. Our videos are recorded in one go with the kids, and they could play their parts, but I couldn’t possibly play all the instruments at the same time in a live show scenario the same way I do it in the videos. This is something that would need to be worked out with some pre-recorded tracks. Das ist eine großartige Frage, denn wir bekommen die ersten Einladungen, in Fernsehshows und auf Musikveranstaltungen live zu spielen und wir denken darüber nach, wie wir unsere Videos in einen Live-Auftritt umsetzen können. Unsere Videos werden tatsächlich in einem Rutsch mit den Kindern aufgezeichnet, und sie könnten ihren Part spielen, aber ich könnte wahrscheinlich nicht all die Instrumente gleichzeitig in einer Liveshow spielen, zumindest nicht so wie in den Videos. Das müsste mit einigen aufgezeichneten Tracks ausgearbeitet werden.

 

DMK - February 2012 Photoshoot, picture 16. Fotografie: Ricardo José León Jatem for Yositomofoto. Garderobe und Make-up: María Carolina D'Lacoste. Bogotá, Colombia.
Schicke Fotos gibts bei Facebook. Fotografie: Ricardo José León Jatem for Yositomofoto. Garderobe und Make-up: María Carolina D’Lacoste. Bogotá, Kolumbien.

Soweit der erste Teil unseres Interviews.

Nächste Woche geht es dann noch um Dickens Kinder, was sie zu der Geschichte sagen, ob sich mit der ganzen Sache Geld verdienen lässt und wie die weiteren Pläne aussehen.

Seid gespannt!

Weitere Links:

 

 



3 Comments

  1. Genial! Ich finde das Video ganz große Klasse, und die Kinder hatten bestimmt riesigen Spaß beim üben und drehen.

  2. Das ist wirklich ein ganz großer Spaß, ich bin mal gespannt wie sich das weiter entwickelt. Ich habe es natürlich schon weitergeleitet 🙂 Danke

  3. Pingback: Interview: Dicken Schrader, Depeche Mode-Coverkünstler (Teil 2 von 2)