Große Auswahl - MegaBad hat was Sie suchen

Die Top 10 Tipps zur Einrichtung des Badezimmers

Große Auswahl - MegaBad hat was Sie suchen- Bild-Quelle: MEGABAD
Wer die Wahl hat ... Es empfiehlt sich genau zu überlegen was man kauft!

Auf die Idee zu diesem Artikel kam ich, als ich neulich feststellte, dass wir bei der Einrichtung unseres Hauses unsere Bäder ganz schön vernachlässigt haben.

Sicher sollte das Ganze insgesamt nicht zu teuer werden und ich gestehe: Mir fehlte auch eine konkrete Vorstellung. Sodass mich inzwischen weder die Möbel noch die Keramik – wie man heute so schön sagt – „rocken“. Nun ist das aber auch nichts, was man mal eben ruckizucki austauscht. Daher nun hier meine Tipps und Hinweise zur Badezimmergestaltung.

Fachmännischer Rat erspart möglichen Ärger

Hätte ich auf meinen Vater gehört, dann wäre unser Badezimmer heute in einem ganz anderen Raum der Etage untergebracht. Im Rohbau erschien mir der vorgesehene Raum so klein, dass wir uns spontan für den zweitgrößten Raum im Geschoss entschieden haben. Im Nachhinein betrachtet ein Fehler.

Ja, ein großes Bad bietet Vorteile, aber was nützt es mir zwischen Waschtisch und Wanne Walzer im Kreis tanzen zu können? Wir könnten in der Mitte des Raums eine Sauna aufstellen und noch bequem drumrum das Bad nutzen. Das find ich aber auch irgendwie blöd. Also bei der Planung eines Neubaus immer einen Fachmann befragen und dann auch auf ihn hören …

Ein Badezimmer plant man für viele Jahre

Die Anordnung und Auswahl der Keramik sollte besonders gut überlegt sein, denn damit lebt man dann wirklich ewig. Möbel und Accessoires lassen sich eher mal austauschen, aber wer hat schon gern wochenlang die Handwerker im Haus und die Kosten sind dabei sicherlich der größte Aspekt.

Sucht also etwas aus, dass euch auch in 30 Jahren noch gefällt. Das bedeutet vorsicht bei Modefarben! Meine Eltern hatten damals für sich dunkelblaue glänzende Kacheln und zartgelbe Keramik gewählt. Abgesehen von sich ändernder Mode und damit auch Geschmack ist es späterhin häufig nicht mehr möglich Ersatz zu bekommen. Wenn also mal ein Waschtisch ausgetauscht werden muss, so ist dieser heute nicht mehr in dem gleichen Gelb zu haben.

hersteller-megabad-sortiment-heizkoerper-badheizkoerper - Bild-Quelle: MEGABAD
Unheimlich praktisch - Der Handtuch-Heizkörper

Bäderausstellungen helfen die richtige Einrichtung zu finden

Man sollte also genau planen. Ein Gesamtbild des fertigen Bades vor Augen haben und dann schlussendlich viele Ausstellungen besuchen und Kataloge wälzen. Wer so wie wir sehr ländlich wohnt, der kann sich auch im Internet umsehen. Die Waschtische von Megabad zum Beispiel sind in einer Vielzahl von Formen, Farben und Marken zu haben und alle im Internet abgebildet. Man kann natürlich auch direkt dort ordern.

Was auf keinen Fall vergessen werden sollte, ist zu überlegen wie man den Raum beheizt, wie die Heizkörper aussehen sollen, welche Form die Badewanne haben soll, wie man sich die Dusche vorstellt. Es empfiehlt sich das Ganze in mehreren Varianten zu zeichnen. So bekommt man einen besseren Eindruck. Wer eine Badewanne auswählt, der sollte vorab unbedingt mal drin liegen. Denn nicht jede Eck-Badewanne ist am Ende unbedingt groß und reicht automatisch für zwei.

Qualität und Erfahrung zahlen sich aus

Natürlich ist auch bei Bäderkeramik immer empfehlenswert Qualität zu kaufen. Wenn man sich auch nicht immer das Teuerste aussuchen muss, so ist es doch ratsam auf die Erfahrung namhafter Hersteller zurückzugreifen.

Das beste Beispiel sind da der Duschkopf oder die Wasserhähne. Wie oft gehen wir in den Baumarkt und tauschen die aus, weil sie nicht getaugt haben? Wir haben seit letztem Jahr die Rainshower von Grohe im Einsatz. Ein Kauf, der jeden einzelnen Cent wert war. Man gibt wirklich oft mit Mehrfachkäufen mehr Geld aus, als wenn man gleich auf ein Markenprodukt zurückgreift. Und bei Sachen, die für nahezu „ewig“ sein sollen, gilt es nicht am falschen Ende zu sparen.

villeroy-boch-bellevue-waschtisch - Bild-Quelle: MEGABAD
Rund oder eckig? Wichtig ist: Eine einheitliche Formgebung im ganzen Bad.

Praktische Aspekte bei der Badeinrichtung

Nützlich geht vor schön. Komischer Satz, stimmt aber absolut! So ein Bad ist ein Nutzraum und sollte auch in erster Linie so betrachtet werden. Ist die Wanne viel zu hoch, der Einstieg kompliziert, so kann mir das mit 30 wenig ausmachen, mit 60 sieht das anders aus. Wer auf eine Handtuchheizung verzichtet, weil da an dem Platz ein hübscher Schrank stehen soll, der wird dies spätestens bereuen, wenn im Herbst Kinder, Mann und Hund verregnet ins Haus reinplatschen.

Wir haben zum Beispiel einen Wäscheschacht, der vom Schlafzimmer bis in den Waschkeller reicht. Da wir im Obergeschoss schlafen und die Waschmaschine im Keller steht, die beste Sache in unserem Haus, weil absolut praktisch!

Eine Idee meines Vaters, die ich zum Glück aufgegriffen habe.

Hier zusammengefasst die Top 10 Tipps zur Einrichtung des Badezimmers

  1. Die Anordnung von Keramik, Heizelementen und Möbeln genau planen
  2. Bei Keramik und Fliesen eher für zeitlose Designs entscheiden
  3. Farbakzente über Möbel und Accessoires setzen
  4. Im Zweifel immer für mehr Qualität entscheiden
  5. Viel anschauen, damit man sich sicher ist das Richtige zu wählen
  6. Achtet darauf, dass alle Elemente in Form und Farbe exakt zueinander passen
  7. Praktische Elemente sollten immer den Vorrang haben vor schönen
  8. Immer den Fachmann in die Planung mit einbeziehen
  9. Die ganze Familie sollte sich mit der Einrichtung wohlfühlen
  10. Die Möbel und Accessoires als letztes auswählen

Bild-Quelle: MEGABAD



Comments are closed.