Alle Kinder lieben Nudeln

Alle Kinder essen gerne Nudeln
Alle Kinder essen gerne Nudeln

In der Sesamstraße gab es früher ein Lied: „Alle essen Eis gern, Eis gern, Eis gern, …“. Und ich bin mir sicher, dass das stimmt. Mit Nudeln ist es genau so. Alle Kinder essen sie gern. Neulich hatte meine Tochter Besuch von einer Kindergartenfreundin, die keine Nudeln mag. Bei uns hat sie zwei Teller voll verputzt. Ich denke jeder mag sie irgendwie, die Nudeln. Aber wie kommt das?

Die Herstellung von Nudeln hat sich an mehreren Orten unabhängig voneinander entwickelt. Die erste Erwähnung ist etwa 4000 Jahre her. Also schon ewig. Bei uns werden Nudeln oft immer noch mit Italien in Verbindung gebracht, weil unsere italienischen Nachbarn die Teigwaren in Deutschland populär gemacht haben. Dabei gibt es in Deutschland auch schon seit 1793 eine Nudelfabrik.

Nudeln können auch die Kleinsten schon alleine essen
Nudeln können auch die Kleinsten schon alleine essen

Meine Eltern sind noch aus der Generation, die eine Mahlzeit erst für vollständig erachten, wenn Kartoffeln dabei sind. Kartoffeln sind auch lecker. Aber bei meinem Mann hat zum Beispiel das viele Kartoffelessen in der Kindheit dazu geführt, dass er ganz lange gar keine Kartoffeln essen wollte. Ein Überdruss an Kartoffeln könnte also Grund 1 für die Beliebtheit von Nudeln sein.

Nudeln sind Teigwaren, meist aus Hartweizengries, Reis, Mais oder auch Kartoffel hergestellt. Wie? Kartoffel? Ja, gibt es auch. Denn Nudel ist einfach nur die Bezeichnung für eine Teigware, die vor dem Verzehr gekocht wird und ohne Gärungs- oder Backverfahren hergestellt. Und da könnte Grund Nummer 2 versteckt liegen: Nudeln schmecken nicht immer gleich, wobei der Geschmack von Kartoffeln selbst nicht so stark variiert.

Für Kinder interessant ist sicher der dritte Grund. Denn Nudeln können interessante Farben und Formen haben. Das Kinderauge hat sicher mehr Spaß an Nudeln in Form von Bauernhoftieren als an Kartoffelpuffern oder Kartoffelbrei. Das macht Nudeln interessant und nicht nur zum Ess- sondern auch zum Spielobjekt. Nicht umsonst sind Buchstabennudeln eine sehr traditionelle Form der Teigwaren. Und wir alle haben als Kinder die Nudeln am Tellerrand zu unserem Namen und anderen Worten zusammengefügt. Dies ist von der Industrie erkannt und die Merchandising-Maschine rollt. Ich geb es zu, bei uns gabs auch schon Hello Kitty-Nudeln. Nudeln lassen sich übrigens auch prima selbst herstellen und schmecken frisch noch mal ganz anders.

Bunte Sombrerini von Gustini sprechen nicht nur Kinderaugen an
Bunte Sombrerini von Gustini sprechen nicht nur Kinderaugen an

Ein viertes Argument für die Nudel ist natürlich die Sauce. Es gibt endlose Möglichkeiten, eine leckere Nudelsauce zu zaubern. Das geht schnell und schmeckt einfach köstlich. Ob als Gemüsesauce, klassische Tomatensauce, als Sahnesauce, mit und ohne Fleisch, fruchtig oder scharf. Alles ist möglich. Und so ist dann auch für jeden etwas dabei. Die Sauce überdeckt oft in ihrer Intensität den eigentlichen Nudelgeschmack, das heißt es ist evtl. nur der Geschmack der Sauce, der sie so beliebt macht.

Nudeln haben im gekochten Zustand eine eher glatte Oberfläche und bieten ein ganz anderes Mundgefühl. Meine Tochter sagt sie ist leicht zu essen. Argument 5 für die Nudel ist also entdeckt: Man muss nicht viel kauen. Das mögen Kinder oft sehr. Gerade die ganz Kleinen empfinden am Anfang das Kauen als sehr lästig.

So könnte ich sicher noch ewig weiter Gründe finden und auch für Kartoffeln und Reis gibt es genau so viele. Nudeln sind ganz einfach lecker!



Comments are closed.