Schnäppchenfüchse aufgepasst – die besten Internet-Tarife auf dem Land

Sonnenblumenfeld mit Überlandleitung (Foto: Land-und-kind.de)

Klar, es muss nicht immer alles super billig sein, aber ab und zu freut sich nicht nur mein Geldbeutel wenn ich mal ein Schnäppchen finde. Vor allen Dingen, wenn es sich dabei auch noch um eine gute Qualität handelt. So kaufe ich nicht nur manchmal gute Kinderkleidung oder Spielzeug zum Sparpreis, sondern ab und zu auch mal die Dinge, die man nicht sieht, aber dennoch jeden Tag benötigt.

So z.B. sparen wir mittlerweile schon beim Wasser und Strom und auch bei den Heizkosten. Besonders letztere machen sich gerade im Winter stark bemerkbar. Jetzt haben wir uns auch dazu entschlossen, beim Internetanbieter etwas Geld wett zu machen. Zudem war es eh an der Zeit, den Anbieter zu wechseln, da sich die zweijährige Vertragslaufzeit bald dem Ende nähert.

Im Internet-Dschungel die Übersicht zu behalten ist schwer

Um schnell und einfach ein günstiges Angebot zu finden, hab ich mich also an den Computer gesetzt und mich im Internet-Dschungel auf die Suche begeben. Dies ist gar nicht so leicht wie man denkt, denn neben der Telekom & Co. gibt es auch noch unzählig viele regionale Anbieter. Leider sind die jedoch nicht immer bei uns auf dem Land verfügbar. Wenn man sich also nur bedingt in der Internetwelt auskennt, kann man mit der Suche nach einem verfügbaren Angebot ganz schnell überfordert werden.

Relativ schnell bin ich auf die Preisvergleichsseite schlaubi.de gestoßen. Besonders interessant fand ich hier den kostenlosen Verfügbarkeitschecker. Dort habe ich nur schnell meine Postleitzahl eingegeben und schon wurden mir alle verfügbaren Angebote an meinem Wohnort gezeigt. Das hat meine Suche natürlich deutlich erleichtert. Ebenfalls super waren die vielen Ratgeber auf der Seite. So hab ich mich dann nochmal schnell über die verschiedenen Verbindungsarten informiert und welches denn eigentlich die günstigsten Angebote sind. Ich hätte nicht gedacht, dass es doch so einfach sein kann, ein gutes Angebot zu finden!

Ende gut – alles gut!

Ich stand am Ende dann vor der Wahl zwischen einem LTE oder Glasfaser-Tarif. Bei LTE handelt es sich um Internet, das über das Mobilfunknetz übertragen wird. Ist eigentlich eine Klasse Sache, da auch die Geschwindigkeiten relativ hoch sind. Leider gibt es bei diesen Angeboten jedoch ein monatlich festgelegtes Datenvolumen von maximal 30 GB. Wird dies überschritten, greift die Drosselung und die Geschwindigkeit wird bis zum Monatsende drastisch heruntergeschraubt. Da ich dies jedoch unbedingt vermeiden wollte – gerade auch wegen der potentiellen Zusatzkosten – hab ich mich am Ende dann für Glasfaser-Internet entschieden. Hier hat nicht nur der Preis gestimmt, sondern auch die Geschwindigkeit, denn Glasfaser gibt es mit bis zu schnellen 200 Mbit/s. Für den Otto-Normal-Verbraucher reicht jedoch ein Flatrate-Tarif mit bis zu 50 Mbit/s vollkommen aus. Ebenfalls integriert in dem Tarif ist eine Festnetz-Flat, mit der man dann sorgenlos und bei voller Kostenkontrolle ins gesamte deutsche Festnetz telefonieren kann.

Für alle, die ebenfalls auf der Suche nach einem günstigen Internet- oder auch Telefon-Tarif sind, das Vergleichsportal Schlaubi ist definitiv einen Besuch wert!



Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*